Super 8 auf DVD überspielen
Kopierservice Schmittnägel
© Kopierservice Schmittnägel 2013
Kopierservice Schmittnägel Tel: 09262/972684 Udo.Schmittnaegel@online.de
auf DVD auf DVD Normal 8 Normal 8

Optische Direktabtastung

Schmalfilme digitalisieren
Super 8 auf DVD digitalisieren Die   eigesandten   Super8-Filme   wurden   zu meiner   vollen   Zufriedenheit   in   kurzer   Zeit auf   DVD   gebrannt.   Ich   glaube   nicht,   dass mehr    an    Qualität    herausgeholt    werden könnte. Also: Zu empfehlen!! ich   musste   immer   wieder   staunen   über   die umgehenden      Reaktionen      von      Herrn Schmittnägel    bei    Unklarheiten.    Als    ich dann    die    Ergebnisse    der    Digitalisierung der   zum   Teil   über   40-jährigen   S8-Filme am   TV   betrachten   durfte,   kannte   meine Begeisterung    kaum    noch    Grenzen.    Ich kann      den      Kopierservis      von      Herrn Schmittnägel nur wärmstens empfehlen. Herzlichen Dank Herr Schmittnägel. Vielen    Dank    für    die    superschnelle    und gute        Arbeit.         Meine         ehemaligen Mitschüler   haben   sich   über   das   Video   der Abschlußfahrt   aus   dem   Jahre   1975   sehr gefreut    -    trotz    meiner    damls    noch    sehr amateurhaften Aufnahmen. Ich   werde   Sie   in   meinem   Verwandten   und Bekanntenkreis weiterempfehlen. Hallo Hr. Schmittnaegel, vielen      Dank      für      die      superschnelle Bearbeitung,   freue   mich   sehr,   das   wir   die alten   Filme   ohne   großen   Aufwand   wieder anschauen     können.     Es     werden     noch weitere Aufträge folgen, bis bald  
Technik (TeleCine Components Fälker) Optische Direktabtastung Der   Film   wird   durch   eine   CCD-Kamera   direkt   von   der   Filmoberfläche   aufgenommen.   Zwischenbilder,   wie   sie bei   der   Projektion   auf   eine   Leinwand,   Graukarte   oder   über   einen   Umlenkspiegel   auf   eine   Milchglasscheibe (Telescreen)    erzeugt    werden,    entfallen.    Durch    ein    spezielles    Telecine-Objektiv    behält    man    eine    große Tiefenschärfe und damit ein scharfes Bild, auch bei unterschiedlichen Filmmaterialien. Eine   neue   Beleuchtung   mit   superhellen   LUMILED-Dioden   und   integriertem   Diffuser   erzeugen   die   passende Bildbeleuchtung   mit   5500K   (Tageslicht).   Damit   wird   die   ursprüngliche   Farbe   des   Films   erhalten.   Die   Helligkeit kann individuell eingestellt werden.
Hotspot Der   Hotspot   entsteht   durch   das   reflektierte   Licht   von   der   Projektionsfläche. Dieses        Licht    wird    in    der    Optik    wieder    gebündelt    und    erneut    auf    die Leinwand geworfen. Abhilfe,    jedenfalls    teilweise,    kann    man    dadurch    schaffen,    dass    man    mit möglichst   wenig   Licht   beim   Abfilmen   von   der   Leinwand   oder   über   den Umlenkspiegel     arbeitet.     Und     dadurch,     dass     man     eine     nur     wenig reflektierende   Projektionsfläche   wählt.   Aber   komplett   eliminieren   lässt   sich der Hotspot auf diese Weise nicht.
Super   8   Filme   wurden   mit   18   Bilder   pro   Sekunde   aufgenommen.   Wenn   die   Batterien   leer   wurden,   lies   die Aufnahmegeschwindigkeit   auch   schon   mal   nach.   Vornehmlich   für   kommerzielle   Zwecke   wurden   auch   Super   8 Filme   mit   24   Bilder   gefilmt.   Normal   8   wurde   mit   16   2/3   Bilder   und   16   mm   Film   in   der   Regel   mit   24   Bilder aufgenommen. Fernsehbilder   und   damit   auch   Videokameras   arbeiten   mit   50   Halbbilder   /   Sekunde.   Diese   unterschiedlichen Geschwindigkeiten    muss    man    bei    der    Übertragung    auf    den    PC    (um    dort    weiter    zu    verarbeiten)    in Übereinstimmung bringen. Um   einen   Flimmereffekt   bei   der   Leinwandprojektion   zu   vermeiden,   haben   Filmprojektoren   eine   Sektoren-   oder auch    Umlaufblende,    die    jedes    Bild    wieder    in    zwei,    drei    oder    vier    gleiche    Einzelbilder    zerteilt.    Da    die Videokamera    mit    recht    stabilen    25    bzw.    50    Hz    aufnimmt,    laufen    Wiedergabe    (Projektor)    und   Aufnahme (Videokamera) nicht synchron. Abhilfe   wird   häufig   dadurch   geschaffen,   dass   man   mit   16   2/3   Bilder   projektiert   und   mit   einer   Belichtungszeit von   1/50   Sekunde   aufnimmt.   So   erwischt   man   immer   eine   Hell-   und   Dunkelphase   bei   einem   Projektor   mit   einer 3-Flügelblende.    Durch    die    lange    Belichtungszeit    treten    aber    auch    schon    mal    Unschärfen    auf,    die    durch schlechten   "Bildstand"   verursacht   werden.   Auch   lassen   sich   nicht   alle   Projektoren   auf   die   gewünschten   16   2/3 Bilder einstellen.
CCD Kamera Eine neue Beleuchtung mit superhellen LUMILED-Dioden
Optische Direktabtastung (sync-dc)
Optische Direktabtastung (sync-dc)
Der Hotspot entsteht durch das reflektierte Licht von der Projektionsfläche.

Optische Direktabtastung (sync-dc)

Schmalfilme und Videokassetten digitalisieren auf DVD

HD-Überspieldienste im anonymen Test
Super 8 auf DVD überspielen
© Kopierservice Schmittnägel 2013
auf DVD auf DVD Normal 8 Normal 8
Kopierservice Schmittnägel Tel: 09262/972684 Udo.Schmittnaegel@online.de
Technik (TeleCine Components Fälker) Optische Direktabtastung Der     Film     wird     durch     eine     CCD-Kamera     direkt     von     der     Filmoberfläche aufgenommen.   Zwischenbilder,   wie   sie   bei   der   Projektion   auf   eine   Leinwand, Graukarte   oder   über   einen   Umlenkspiegel   auf   eine   Milchglasscheibe   (Telescreen) erzeugt   werden,   entfallen.   Durch   ein   spezielles Telecine-Objektiv   behält   man   eine große   Tiefenschärfe    und    damit    ein    scharfes    Bild,    auch    bei    unterschiedlichen Filmmaterialien. Eine    neue    Beleuchtung    mit    superhellen    LUMILED-Dioden    und    integriertem Diffuser   erzeugen   die   passende   Bildbeleuchtung   mit   5500K   (Tageslicht).   Damit wird   die   ursprüngliche   Farbe   des   Films   erhalten.   Die   Helligkeit   kann   individuell eingestellt werden.
Hotspot Der     Hotspot     entsteht     durch     das reflektierte          Licht          von          der Projektionsfläche.   Dieses      Licht   wird in    der    Optik    wieder    gebündelt    und erneut auf die Leinwand geworfen. Abhilfe,     jedenfalls     teilweise,     kann man   dadurch   schaffen,   dass   man   mit möglichst   wenig   Licht   beim Abfilmen von    der    Leinwand    oder    über    den Umlenkspiegel     arbeitet.     Und     dadurch,     dass     man     eine     nur     wenig reflektierende   Projektionsfläche   wählt.   Aber   komplett   eliminieren   lässt sich der Hotspot auf diese Weise nicht.
Super   8   Filme   wurden   mit   18   Bilder   pro   Sekunde   aufgenommen.   Wenn   die   Batterien leer   wurden,   lies   die   Aufnahmegeschwindigkeit   auch   schon   mal   nach.   Vornehmlich für   kommerzielle   Zwecke   wurden   auch   Super   8   Filme   mit   24   Bilder   gefilmt.   Normal   8 wurde mit 16 2/3 Bilder und 16 mm Film in der Regel mit 24 Bilder aufgenommen. Fernsehbilder   und   damit   auch   Videokameras   arbeiten   mit   50   Halbbilder   /   Sekunde. Diese   unterschiedlichen   Geschwindigkeiten   muss   man   bei   der   Übertragung   auf   den PC (um dort weiter zu verarbeiten) in Übereinstimmung bringen. Um     einen     Flimmereffekt     bei     der     Leinwandprojektion     zu     vermeiden,     haben Filmprojektoren   eine   Sektoren-   oder   auch   Umlaufblende,   die   jedes   Bild   wieder   in zwei,    drei    oder    vier    gleiche    Einzelbilder    zerteilt.    Da    die    Videokamera    mit    recht stabilen    25    bzw.    50    Hz    aufnimmt,    laufen   Wiedergabe    (Projektor)    und   Aufnahme (Videokamera) nicht synchron. Abhilfe   wird   häufig   dadurch   geschaffen,   dass   man   mit   16   2/3   Bilder   projektiert   und mit   einer   Belichtungszeit   von   1/50   Sekunde   aufnimmt.   So   erwischt   man   immer   eine Hell-   und   Dunkelphase   bei   einem   Projektor   mit   einer   3-Flügelblende.   Durch   die   lange Belichtungszeit   treten   aber   auch   schon   mal   Unschärfen   auf,   die   durch   schlechten "Bildstand"    verursacht    werden.    Auch    lassen    sich    nicht    alle    Projektoren    auf    die gewünschten 16 2/3 Bilder einstellen.
CCD Kamera Eine neue Beleuchtung mit superhellen LUMILED-Dioden
Optische Direktabtastung (sync-dc)
Optische Direktabtastung (sync-dc)
Der Hotspot entsteht durch das reflektierte Licht von der Projektionsfläche.

Optische Direktabtastung (sync-dc)

Schmalfilme und Videokassetten digitalisieren auf DVD